Pinterest auch für dich sinnvoll einsetzten


 



Du kennst Pinterest und verwendest es für dich selbst als Ideenfinder? Warum sollten deine Kunden dich dort mit deinem Herzprojekt nicht auch finden, Du bist der Meinung das deine Angebot dort nicht passen? Ich bin mir sicher, jedes Angebot ist auf Pinterest sinnvoll aufgehoben. Viele stöbern auch auf Pinterest und kommen dann erst auf die Idee. Pinterest ist eine große Ideensammlung. Lass uns nun also schauen was Pinterest genau macht und wie es für dich interessant sein könnte:

Auf Pinterest werden dir in erster Linie Bilder angezeigt, es ist also eher eine Bildersuchmaschine: Die Besucher können sich nach Suchbegriffen Bilder anzeigen lassen und bei Interesse diese auf ihrer eigenen Pinwand pinnen. So entstehen eigene Ideensammlungen.

Über die gemerkten Bilder erhält man zusätzliche Informationen und kann auf seine Website verlinken. Dadurch verteilt sich deine Information dein Bild von selbst. Beachte aber, nicht jeder hält sich an deutsches Recht was Bildlizenz angeht. Die Bilder können also nicht einfach weiter benutzt werden, da die Lizenzrecht nicht mehr nachvollziehbar sind. Bilder für welche die keine umfassende Lizenz besitzt, also keine Freigabe für Internet (Facebook und co.) darfst du nicht in Pinterest verwenden da auch dort die Recht nicht geklärt sind, ähnlich wie auf Facebook. Verwende deine eigenen Bilder oder schau auf den Bilddatenbanken nach die ich dir hier schon empfohlen habe.

Du kannst auch Pinterest mit deiner Website verknüpfen, so können deine Besucher, wenn sie einen Artikel oder ein Bild speichern wollen, einfach den "Pin-it"-Button verwenden und deine Seite/Artikel oder ähnliches Ihrer Ideensammlug zufügen.  denke dabei an die Hinweise im Datenschutz.

Pinterest ist quasi eine Ansammlung jeder Menge virtueller Pinnwände, auf die Pins also „virtuelle Zettelchen” geheftet werden. Diese virtuellen Zettelchen bestehen jeweils aus dem Bild und einer Beschreibung. Beides ist dafür verantwortlich, dass Pinterest in der unzähligen Menge von Pins und Pinnwänden Inhalte herausfiltern kann. Die Haltbarkeit eines "Pins" in Pinterest werden teilweise mit Monaten angegeben, also weitaus länger sichtbar wie Facebook, Instagram und Co. Gerade deswegen muss die Qualität der Pins im oberen Bereich sein. Aussagekräftige Bilder, ansprechende Überschriften, funktionierende Links mit passendem Ziel.

 

Wie kommst du in die Suchergebnisse von Pinterest

Die meisten Besucher nutzen Pinterest vor allem als Suchmaschine/Ideensuche. Sie geben einen Suchbegriff in die Suchleiste ein und sehen sich dann die Ergebnisse an. Diese werden von den folgenden 4 Kriterien bestimmt:

DIE DOMAIN QUALITY

Ähnlich wie auch Google arbeitet Pinterest mit einer Bewertung der Domain, von der der Pin kommt. Hier gute Werte zu erzielen, braucht ein wenig, da Pinterest erst nach und nach lernt, einer Webseite zu vertrauen. Besonders schnell geht es, wenn die Webseite verifizierst und konstant gute und für die Zielgruppe ansprechende Inhalte erstellt. Auch hier gilt, regelmäßigkeit nach Neuerungen und interessanten Themen.

DIE PIN QUALITY

Hier betrachtet Pinterest nicht alle Pins, sondern jeden Pin für sich und bewertet die Bildqualität und -beschreibung, die historische Beliebtheit des Pins und wie aktuell er ist. Das Zusammenspiel von Beliebtheit und Aktualität führt zum Beispiel dazu, dass selbst der viralste Pin nach einigen Monaten an Aufmerksamkeit verliert. Deine Beschreibung muss also passend und ansprechend sein, auch hier schon die Keywords verwenden.

DIE PINNER QUALITY

Nicht nur ausschlaggebend wie gut deine Pins ankommen, auch deine eigene Aktivität auf Ointerest fließt mit ein. Regelmäßigkeit ist das Stichwort, sei aktiv, informiere, pinne selbst und verteile Content. Ich selbst habe den Versuch gemacht und habe täglich Pins eingestellt und war sofort weiter oben auf der Besucherliste, dann habe ich einen Monat keine Pins eingestellt und war nicht auf Pinterest aktiv, danach fehlen fast 57% aller Besucher. Es zählt also als Communitiy das miteinander, aktiv sein um nach vorne zu kommen, Passivität wird abgestraft.

DIE TOPIC RELEVANCE

Thematische Relevanz ist sicher das von allen Faktoren am wenigsten greifbare Kriterium. Fakt ist jedoch, dass Pinterest anhand der Keywords jeden Pin einem bestimmten Thema zuordnet. Je besser Du in Sachen SEO unterwegs bist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Pin auch eine höhere Relevanz erhält.


Wie du siehst, Pinterest ist kein Selbstläufer. Kümmer dich um deine community in Pinterest ebenso wie in Facebook und Instagram, dann kannst du durchaus längere interessante Pins erhalten und auch später noch dein Angebot aktuell halten. Du bist doch privat bestimmt schon auf Pinterest gewesen, eröffne ein Firmenprofil und beginne mit deinen ersten Pins.

Was muss du dazu beachten:

  • hochwertige Bilder (Qualität, Auflösung, Hochformat im Verhältnis 2:3 oder 600×900 Pixel, achte eher auf das Seitenverhältnis anstelle auf Pixel)
  • aussagekräftige Headlines
  • Inhaltsbeschreibungen und alternative texte verwenden
  • deine Links sollten zum richtigen Ziel führen, aber zumindest zu deiner Website



Die nächste Stufe sind dann die Rich Pins

Rich Pins sind eine Art organischer Pin, die automatisch Informationen von Ihrer Website mit Ihren Pins synchronisiert. Sie erkennen Rich Pins an den zusätzlichen Informationen über und unter dem Bild in der Nahaufnahme und dem fett gedruckten Titel in Ihrem Feed. Wenn sich auf der ursprünglichen Website etwas ändert, wird der Rich Pin aktualisiert, um diese Änderung widerzuspiegeln.

Rich Pins sind ein kostenloses Produkt, das für jeden auf Pinterest verfügbar ist.

Alle Infos dazu findest du aktuell auf der Pinterest Seite oder, wenn du weitere Fragen hast, schreibe mich gerne an.

Schreib mich an




Silu Social Media
Visibility - Sichtbar werden
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram
LinkedIn